Schlagwort-Archiv: WIP

Winter Mantel Sew Along 2016 – Zwischenstand

Winter Mantel Sew Along 2016 – Zwischenstand

Beim Zwischenstand-Treffen auf dem MeMadeMittwoch-Blog sind schon einige fast fertige Jacken und Mäntel zu sehen. So weit bin ich noch lange nicht, denn ich wollte erst einmal ein anderes Nähprojekt fertig bekommen (morgen mehr dazu), aber die ersten wichtigen Schritte sind getan.

Mantelschnitt M 7478

Dieser Schnitt soll es werden (View A). Quelle: mccallpattern.com

Zum einen habe ich mich für einen Schnitt entschieden, und zwar den von McCall’s (M7478). Die anderen Schnitte, die in der engeren Auswahl standen, sind zwar auch alle toll – und jeder Schnitt hat auch seine Fans, wie mir eure Kommentare gezeigt haben. Was für mich letztendlich den Ausschlag gegeben hat, war einerseits, dass an diesem Schnitt (vermeintlich) weniger zu ändern ist, und andererseits das Vorhandensein eines Zwischenfutters. Ich bin nämlich eine alte Frostbeule und möchte einen richtig warmen Mantel nähen!

Ganz ohne Änderungen ging es dann aber doch nicht und so habe ich mich gestern daran gemacht, das Schnittmuster vorzubereiten. Das heißt in meinem Fall leider nicht einfach nur die Schnittteile ausschneiden (und das sind schon recht viele). Sondern: überall an den Oberteilen etwas Weite herausfalten, da ich einen kurzen Oberkörper habe. Das habe ich entlang der eingezeichneten Petite-Linien gemacht. Da ich für meine Größe allerdings lange Beine habe, habe ich diese Länge am Saum dann wieder dazu gegeben. Hach ja.

Schnittmustervorbereitung

Die “Petite-tisierung” des Schnittmusters

Nachdem ich die angegebenen End-Taillenweite mit meinem geliebten Ledermantel verglich, der um die Mitte langsam etwas eng wird, habe ich den Schnitt zwischen Armloch und Taille mal locker 2 Nummern größer gradiert. Das ist schon etwas frustrierend, aber ich habe nunmal keine Wespentaille. Und ein passender Mantel ist wichtiger als ein schönes Teil, was nicht zugeht. Hoffentlich wird das den Gesamteindruck nicht allzusehr beeinträchtigen – ich hoffe jetzt mal, dass das weite Rockteil trotzdem eine schöne Sanduhr-Silhouette zaubern wird!

Schnittmustervorbereitung

Ein “Up-Grade” fürs Schnittmuster

Und während die meisten jetzt wahrscheinlich die letzten Nähte an ihren Mänteln nähen, um fürs Finale am nächsten Wochenende fertig zu sein, werde ich erst mal gemütlich zuschneiden :-)

 

Merken

Merken

Merken

Winter Mantel Sew Along 2016 – Inspiration

Winter Mantel Sew Along 2016 – Inspiration

Ich brauche einen schönen, warmen Mantel – und diesmal werde ich ihn selber nähen! Nachdem ich in den letzten Jahren vergeblich nach meinem Traummantel gesucht habe, und auch keine Lust mehr habe, vom Polyesterfutter zu knistern, werde ich mir dieses Jahr also einen Mantel nähen. Der Wintermantel Sewalong mit Karin und Nina auf dem MeMadeMittwoch-Blog ist dafür eine prima Motivation und bestimmt auch eine unendliche Quelle der Inspiration!

Wintermantel Sew Along 2016

Wie sieht mein Traummantel also aus? Er sollte auch zu Kleidern und Röcken gut aussehen, das heißt, er darf ruhig tailliert sein und einen ausgestellten Rockteil haben. Außerdem soll er sich gut anfühlen, und zwar von außen und innen. Taschen braucht er natürlich auch. Die Farbe war eigentlich nicht so entscheidend – Hauptsache etwas Dunkles – aber mittlerweile habe ich schon einen richtig tollen Stoff ergattert: schwarzer Wollstoff, angeblich auch mit etwas Kaschmir, und dazu ein knallrotes Viskosefutter, beides vom Maybachufer (und nach Hause geschleppt bei gefühlten 35° – aber ich will mich nicht beschweren).

Mantelstoff

Der Wollstoff ist so weich! Und das Futter in Wahrheit etwas weniger himbeerig.

Der Stoff steht also schon fest, aber was ist mit dem Schnitt? Da stehen mehrere zur Auswahl, und ich bin noch nicht ganz sicher, welcher das Rennen machen wird. In meinem Vorrat habe ich diese tollen Schnitte:

Mantelschnitte

Den Claremont von Decades of Stlye finde ich einfach großartig. Leider ist das Rockteil nicht ganz so weit, wie ich es mir vorstelle. Außerdem mag ich das Produktbild sehr, wo die Passe im schrägen Fadenlauf gearbeitet ist. Leider würde dieses Detail mit meinem schwarzen Wollstoff gar nicht zur Geltung kommen. Deshalb werde ich ihn wohl vertagen.

Claremont Coat

Quelle: Decades of Style

Der Abby Coat von Jamie Christina gefällt mir auch sehr gut. Den Rockteil/Volant etwas zu verlängern, dürfte nicht so schwierig sein. Allerdings bin ich etwas unsicher, ob mir der Bubikragen letzlich nicht etwas zu niedlich ist. Das Modell 8346 von Vogue liegt hier auch schon länger. Vor allem Version B (eventuell aber etwas länger) hat es mir angetan. Den haben doch schon mehrere genäht, oder? Was sind eure Erfahrungen damit?

m7478

Quelle: McCall’s

Außerdem habe ich mir noch den 7478 von McCall’s bestellt. Der ist nach momentanen Stand mein Favorit. Hoffentlich kommt das Päckchen bald an!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Frühlingsjäckchen KAL #5

Frühlingsjäckchen Knit Along – Finale Neustart!

So, während alle ihre wunderschönen Strickjacken zeigen, habe ich mich entschieden, noch mal von vorn anzufangen. Hier seht ihr also meine wunderschöne neue Maschenprobe ;-)

Neue MaschenprobeDas überdimensionierte Lace-Panel vom letzten Mal habe ich aber noch nicht geribbelt. Denn falls das neue Lace-Panel wieder zu groß wird, habe ich wenigstens zwei passende Kissen ;-)

Die fertigen Strickjacken, angeführt von der fabelhaften Meike in ihrem Jäckchen in Frühlingsgrün, gibt’s im MeMadeMittwoch-Blog zu sehen.

Frühlingsjäckchen KAL #4

Der zweite Zwischenstand – Frühlingsjäckchen KAL #4

Hier gibt’s heute leider keine fertige Jacke oder gar großartigen Fortschritt zu sehen – sondern einfach nur Murks. Ich habe es versemmelt. Aber vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Dahlia Cardigan WIP Weiterlesen

Frühlingsjäckchen-KAL #3

Der erste Zwischenstand – Frühlingsjäckchen KAL#3

Zum ersten Zwischenstand vom Frühlingsjäckchen-KAL kann ich ein fertiges Rücken-Lace-Panel von meinem Dahlia-Cardigan vorweisen:

Dahlia-Cardigan Lace-PanelDas Garn, Baby Silk Alpaca von Drops, verstrickt sich wirklich wunderbar, und ich bin wirklich froh, dass ich mir ein passendes Strickmuster zu dem vorhandenen Garn gesucht habe – mehr dazu in Teil 1 bzw. Teil 2 vom KAL. Weiterlesen

Frühlingsjäckchen-KAL #2

Der Strickplan – Frühlingsjäckchen KAL#2

Bei Teil 2 des Frühlingsjäckchen Knit Along steht folgendes auf dem Plan:

“Wahl des Strickmusters und des Materials, Maschenprobe und Passformüberlegungen”

Frühlingsjäckchen-Knit AlongNachdem mein ursprünglicher Plan, das Ginny-Jäckchen aus Drops Baby Alpaca Silk zu stricken, gescheitert ist – die Maschenprobe hatte sich als zu grob und labberig erwiesen – habe ich jetzt einen neuen Plan. Genauer gesagt, bin ich auf den Plan B ausgewichen: ich verwende die vorhandene Wolle und stricke das Dahlia-Muster, was ich ohnehin schon seit längerem bewundert habe. Dabei handelt es sich um ein Jäckchen mit einem floralen Lace-Panel im Rücken, an das dann glatt rechts gestrickte Partien angestrickt werden, so dass ein Cardigan mit langer, drapierbarer Front entsteht.

Dahlia Cardigan Weiterlesen

Schürzen-SAL 3

Schürzenjägerin

Ein klein Wenig zu spät bin ich zu Teil 3 vom Kochschürzen-Sewalong von Knuddelwuddels, aber lieber spät als nie! Auf dem Programm steht:

02.12. Finale, oho! Super: viele neue, wunderschöne Kochschürzen bereichern die kochende, backende oder brauende Bloggemeinschaft Anfang Dezember! Jetzt kann gekleckert werden!

Kochschürzen-Sewalong-Logo

Stimmt, da sind schon wirklich viele tolle Schürzen entstanden! Habt ihr zum Beispiel schon die schöne Patch-Schürze aus Jeans von Julibuntes gesehen? Oder die wunderschöne Retro-Schürze von Nastjusha? Klasse!!!

Nun zu meinen Schürzen. Geplant waren gleich drei Versionen vom Gathering Apron von Sew Liberated – hier noch mal das Cover – nämlich eine für mich und zwei zum Verschenken.

Gathering Apron von Sew Liberated

Das war doch etwas zu ambitioniert, weil ich leider nicht ganz so viel Nähzeit hatte, und der Schnitt mit den ganzen Biesen und Rollsäumen doch etwas aufwendig zu nähen ist. Aber eine Schürze – und zwar meine -  ist jetzt fertig, und so sieht sie aus: Gathering Apron von Sew Liberated

Also mir gefällt sie! Und ich konnte diesen Stoff verwenden, der mir total gut gefällt, aber mir für ein “normales” Kleidungsstück doch etwas zu hell und zu unruhig ist.

Und auch die Rückseite kann sich sehen lassen:

Gathering Apron von Sew Liberated

Und zu den weiteren geplanten Schürzen: die Schürze mit den Lebkuchen-Herzen ist auch fast fertig. Die aus dem Pünktchenstoff ist allerdings noch nicht einmal zugeschnitten. Vielleicht werde ich für die Variante auch ein wenig schummeln kreativ werden, auf die Pintucks verzichten und die Schürze stattdessen mit Spitze verzieren. Zum Glück sind es ja noch ein paar Wochen bis Weihnachten ;-)

Die anderen schönen Schürzen findet ihr übrigens hier beim Kochschürzen-Sew-along Finale, und weitere tolle Sachen von und für Damen gibts bei RUMS.