Schlagwort-Archiv: Viskose

1 Jahr 10 Outfits Nicola Dress

1 Jahr 10 Outfits – Oktober mit Nicola

Oktober ist doch die perfekte Zeit, um ärmellose Sommerkleider zu nähen, oder? Naja, nicht wirklich, aber ich wollte das Kleid auch nicht als UFO versauern lassen. Geplant war dieses geblümte Shirtdress nämlich als Geburtstagskleid (August!) und dafür hatte ich es schon im Juli zugeschnitten. Und dann doch nicht genäht. Aber jetzt!

Nicola Dress von Sewaholic

Naja fast: es fehlen noch Knöpfe, Knoplöcher und der Saum. Die Motivation hielt sich dann doch etwas in Grenzen. Bei grauem Wetter im schummrigen Nähzimmer hatte ich nämlich zum Teil das Gefühl, ich würde eine Kittelschürze nähen. Autsch. Die schöne Hawaii-Print Viskose ist irgendwie nicht das richtige für graue Herbsttage und Kunstlicht. Aber als ich die Fotos gestern bei Sonnenlicht (endlich mal wieder!!!) machte, habe ich gemerkt, dass das mit dem Kleid doch noch was werden könnte – der bunte Stoff blüht in der Sonne regelrecht auf!

Nicola Dress von Sewaholic

Kragendetail

Im ganzen bin ich doch ganz froh, dass ich das Kleid noch genäht habe. Der Schnitt, Nicola von Sewaholic, ist nämlich echt schön. Und ich habe noch etwas, was mir die Freude auf den kommenden Sommer versüßt!

Nicola Dress von Sewaholic

Diese Rückenansicht kann entzücken!

Außerdem weiß ich jetzt, was ich noch ändern müsste, falls ich noch eine Winterversion mit langen Ärmeln nähen möchte: die Schultern und das Armloch ein ganzes Stück schmaler machen, aber sonst nichts.

Nicola Dress von Sewaholic

Armausschnitt und Schultern sind nicht nur der Püppi etwas zu weit.

Die Viskose hat sich übrigens sehr toll zuschneiden und nähen lassen – nachdem ich sie mit reichlich Stoffstärke getränkt aufgehängt hatte. Das werde ich bei Flutsch-Viskose jetzt bestimmt öfter machen!

Die Details:

  • Schnitt: Nicola von Sewaholic, Größe 10
  • Stoff: geblümte Viskose von Karstadt; Kragen und Belege aus schwarzer Viskose von Stiff&Stil
  • Änderungen: ich habe die Ärmelchen weggelassen, denn diese Capsleeves schränken nur meine Bewegungsfreiheit ein. Außerdem habe ich die Länge der größten Größe genommen, da ich meine Kleider gern kniebedeckend trage – allerdings werde ich wieder einiges abschneiden können.

Und wie sieht es mit euch aus? Hat eure Motivation für eine Herbstoutfit gereicht? Dann zeigt es hier!


Merken

Merken

Merken

1 Jahr 10 Outfits Sommernachklang

1 Jahr 10 Outfits – September: Sommernachklang

In meinem “Kleiderrausch” der letzten Monate habe ich das Nähen von Oberteilen etwas vernachlässigt. Das habe ich im September nachgeholt. Und daher zeige ich euch heute kein komplett selbstgenähtes Outfit, sondern 2 Oberteile, die sich gut in meinen Kleiderschrank einfügen. Das erste ist ein Schnitt, den ich schon mehrfach genäht habe, und der mir immer wieder gut gefällt: das Sorbetto-Top von Colette.

Sorbetto mit Flügelärmeln

Allerdings habe ich einiges geändert: ich habe den Saum etwas verlängert, leicht geschwungen gestaltet – dafür habe ich die Alma-Bluse als Schablone benutzt – und außerdem mit Schrägband eingefasst. Quasi als Echo des Halsausschnitts. Der Kontrast zwischen dem matten Stoff und dem glänzenden Schrägband gefällt mir auch richtig gut.

Sorbetto mit Flügelärmeln

Dann habe ich noch den Ärmelschnitt, den es hier als Ergänzung gibt, mit Hilfe dieses Turorials zu luftigen Flügelärmeln verändert. Hätte in der Mite des Ärmels noch einen Hauch länger sein können, ansonsten bin ich aber ganz zufrieden damit. Der Stoff ist eine schwarze Viskose von Stoff&Stil, die ich mit ganz viel Wäschestärke gebändigt habe. Insgesamt bin ich mit dem Oberteil sehr zufrieden: es trägt sich gut und ist ein kombistarkes Teil.

Sorbetto mit Flügelärmeln

Vom Oberteil Nummer 2 habe ich mir sehr viel versprochen: ein luftiges Blusentop, das mit den angeschnittenen Ärmeln ein schnell zu nähendes Basisteil darstellt, das ich noch ganz oft nähen wollte. Das Blüschen von Looks Like I Made It hätte ich nämlich auch gern im Schrank (natürlich in meiner Größe!). Naja, es ist gut, dass ich bisher nur eins davon zugeschnitten habe, denn so 100%ig überzeugt bin ich bisher nicht.

Top New Look 6217

Der Schnitt ist New Look 6217, auch zu finden in der Zeitschrift Meine Nähmode 2/2015, der Stoff ist ein Reststück Viskose von Karstadt. Ich bin mir gar nicht sicher, was mich genau stört: das Stoffmuster? Oder ist der Knopf im Rücken etwas zu schwer und zieht deshalb immer den Ausschnitt nach hinten? Es ist aber nicht so tragisch, dass dieses Oberteil nicht der absolute Knüller geworden ist, denn das schwarze Sorbetto wird bestimmt ein Lieblingsteil.

Top New Look 6217

Wie ist es euch im September ergangen: Erfolgserlebnis oder Flop?

 

12 Tops Challenge August

12 Tops Challenge August

Diesmal bin ich mit meinem monatlichen Top überpünktlich fertig geworden, denn erstens wollte ich das luftige Top noch tragen, so lange es noch halbwegs warm ist. Und zweitens ist der Schnitt ein guter alter Bekannter und obendrein schnell genäht: mein August-Top ist wieder ein Sorbetto von Colette.

Sorbetto Top

Dieses ist tatsächlich mein erstes ärmelloses Sorbetto, Version 1 und Version 2 hatten ja jeweils kleine Ärmelchen. Außerdem habe ich diesmal die Falte weggelassen, damit das Stoffmuster nicht unterbrochen wird. Außerdem lag der Stoff auch recht schmal. Dafür habe ich das Top ein ganzes Stück verlängert, so viel der Stoff – ein Viskoserest vom Maybachufer-Markt – hergab.

Sorbetto Top

Innenansicht mit gut getarnten französischen Nähten

Weil der Schnitt an sich ja wirklich fix zu nähen ist, habe ich mich auf eine tolle Verarbeitung konzentriert und französische Nähte gemacht. Zugegeben: ich hatte auch nicht wirklich Lust, meine Overlock auf den flutschigen Stoff einzustellen ;-) Das Ergebnis gefällt mir ausgesprochen gut.

Sorbetto Top

Und was habt ihr im August genäht? Noch ein letztes Sommertop oder doch schon lieber etwas Langärmeliges für den anstehenden Herbst?


 

12 Tops Challenge März

12 Tops Challenge: März

Ende März = Zeit für den dritten Teil der 12-Tops-Challenge. Gemeinsam nähen wir jeden Monat ein Oberteil und füllen so den Kleiderschrank mit schönen neuen Tops. Keine Chance für die Oberteilschwäche! Meine Oberteile aus dem Januar und Februar sind schon echte Lieblingsstücke geworden. Mal schauen, ob ich das demnächst auch über meine ZWEI neuen März-Tops sagen kann.

Schnittmuster Renfrew von Sewaholic

Für Oberteil #1 habe ich wieder zum Renfrew-Schnitt gegriffen. Diesmal aus einem festeren (Baumwoll?)Jersey vom Stoffmarkt in der Version mit Rundhals. Ohne den Kragen war auch genung Stoff für die Bündchen da ;-)

Schnittmuster Renfrew von Sewaholic

Den Ausschnitt hätte ich noch ein bisschen besser nähen können, aber eigentlich gar nicht schlecht.

Bauernbluse aus ViskoseOberteil #2 ist eine Bauernbluse aus Viskose. Stoff und Schnitt sind von Stoff&Stil. Nach der super ausführlichen Anleitung von Sewaholic ist die Anleitung zu diesem Schnitt ein trauriger Witz – auch wenn das Oberteil jetzt keine großen Schwierigkeiten aufweist. Wenn ich das Teilchen noch einmal nähe, werde ich den Tunnel für den Gummizug mit Schrägband nähen, statt einfach den Ausschnitt einzuklappen.

Bauernbluse aus ViskoseDas Blüschen trägt sich auf jeden Fall sehr angenehm, auch wenn das auf den Fotos vielleicht nicht ganz so rüberkommt.

Bauernbluse aus Viskose

Apropros Fotos: die Fotosession fand unter erschwerten Bedingungen, nämlich in einer kurzen Regenpause bei Sturm statt. Die meisten Bilder sahen eher so aus:

Bauernbluse OuttakeSo, und jetzt seid ihr dran!