Schlagwort-Archiv: Outfit

MMM-Pendrell

MMM mit Pendrell

Kennt ihr das, wenn ein Teil, das eigentlich nur ein Probeteilchen werden sollte, sich zum viel getragenen Liebling entwickelt? Mein blaugeblümtes Pendrell Top ist so ein Teil.

Schnittmuster Pendrell von Sewaholic

Eigentlich habe ich sie vor einer ganzen Weile schon aus einem nicht so tollen Stoff (vom Material her, die Optik finde ich spitze) schnell zusammengezimmert, um den Schnitt auszuprobieren. Und was soll ich sagen: der eigentliche Stoff liegt immer noch unzugeschnitten in der Stoffkiste, und diese Pendrell-Bluse ist in Dauerrotation! Weiterlesen

Me Made Mittwoch – Hollyburn

Hollyburn in Action beim Me Made Mittwoch

So, nun ist er endlich ganz fertig, mein Januar-Inspirations-Hollyburn, und ich habe auch Tragefotos vorzuweisen.

Hollyburn SkirtJetzt aber wirklich in action:

Hollyburn Skirt nach dem Schnittmuster von Sewaholic

Oops, Strickjacke falsch geknöpft.

Weiterlesen

Pendrell

Me Made Mittwoch mit Pendrell

Dank des milden Wetters der letzten Tage konnte ich noch mal meine kurzärmelige Pendrell-Bluse ausführen, die ich diesen Sommer schon oft getragen habe. Pendrell war übrigens das erste Indie-Schnittmuster, das ich mir gekauft habe – naja, und ihr wisst ja, wo das mittlerweile hingeführt hat ;-)

Sewaholic Pendrell Bluse

Ich finde das Design der Pendrell-Bluse total klasse: die attraktive Linienführung mit den Prinzessnähten, der figurnahe Schnitt, der dennoch locker genug ist, um keinen Verschluss zu brauchen, und dann noch die verschiedenen Ärmellösungen. Nur die Länge finde ich nicht ganz so optimal, da ich meine Blusen lieber “drüber” als reingesteckt trage – aber Kürzen ist zum Glück ja kein Problem!

Sewaholic Pendrell - Detail

Zum nächsten Frühjahr wird es auf jeden Fall mehr Pendrells geben – das war ja eigentlich schon für diesen Sommer geplant. Oder ich probiere mal, ob die langen Ärmel der Alma auch zur Pendrell passen? Mal gucken.

Sewaholic Pendrell Blouse

Spätsommerlich oder Sturmgewappnet – wie kleiden sich wohl die anderen MeMade-Damen heute?

MMM – blaue Schoolhouse Tunic

Me Made Mittwoch mit kleinem Déjà-vu

Wie schon bei meinem Me Made Mittwoch zeige ich euch mal wieder eine Schoolhouse Tunika nach dem Schnitt von Sew Liberated – daher auch das leichte Déjà-vu-Gefühl.

Schoolhouse Tunika

Diese Version habe ich aus Baumwollstoff (“Lawn”) vom Maybachufer-Markt genäht. Stoffe mit etwas weniger Stand sind wohl etwas besser für diesen Schnitt geeignet, aber ich mag ihn trotzdem. Genäht habe ich die originale Tunikalänge, und die Ärmel habe ich auch hier wieder etwas verlängert. Um die Farbfläche etwas zu unterbrechen, habe ich den Ausschnitt sichtbar mit Schrägband eingefasst und auch Schrägband auf der Rockansatznaht angebracht, das nach hinten zum Bindeband wird. Mit etwas aufgesteppten Gummiband ist das Rückenteil ein wenig mehr auf Figur gebracht.

Schoolhouse Tunic

Da Tuniken definitiv zu meinen Lieblingsteilen im Herbst gehören, bleibt nur die Frage: welche nähe ich als nächste – eine Esme oder doch lieber das Washi-Dress in Shirtlänge?

Mehr Selbstgenähtes – vielleicht auch ein paar andere Tuniken? – gibt’s im MeMadeMittwoch-Blog.

MMM – Schoolhouse Tunic

Me Made Mittwoch mit Schoolhouse Tunic

Meg McElwee von Sew Liberated sagt von ihren Schnittmustern, dass sie “woodsy” sind. Na wenn das so ist, darf natürlich auch ein Baum mit ins Bild von meiner Schoolhouse Tunika ;-)

Sew Liberated Schoolhouse Tunic

Diese Tunika trage ich in der Übergangszeit total gern, obwohl der Stoff für meine Verhältnisse ja etwas hell ist. Aber dieser etwas gröbere Baumwollstoff ist unglaublich weich und fühlt sich total gut an auf der Haut (gabs mal bei Ikea).

Schoolhouse Tunic

Um die Tunika genau meinen Vorstellungen anzupassen, habe ich ein paar Kleinigkeiten geändert:

  • Länge: genau zwischen der Tunika- und der Shirtlänge
  • Ärmel: lang statt Dreiviertel
  • Abnäher im Rückenteil hinzugefügt
  • die Rockteile etwas weiter zugeschnitten und eingekräuselt angenäht (an Stelle der Falten)

Außerdem habe ich die Belege in rotem Kontraststoff gearbeitet, so dass man sie auch mal reversähnlich aufklappen kann. Ärmel und Saum sind mit Schrägband aus dem gleichen Stoff eingefasst.

Schoolhouse Tunic

Was wohl die anderen MMM-Teilnehmerinnen heute tragen?

MMM – Hummingbird

Me Made Mittwoch oder die Ode auf den schwarzen Rock

Ich finde, es ist an Zeit, mal einem absolut unscheinbaren, aber total vielseitigen und alltagstauglichen Rock zu huldigen:

Hört mir zu, ihr lieben Leut’,
denn ich hab’ zu verkünden,
die Sage von dem Lieblingrock
dem schwarzen, nicht dem grünen.

Er hält dabei sich stets zurück-
die andern lässt er glänzen!
Ein wahrlich vielseitiges Stück,
Herbst, Sommer und im Lenzen!

Ihr merkt, ich mag meinen Rock nach dem Hummingbird-Schnittmuster von Cake Patterns wirklich ganz besonders, aber einen Dichter macht das wohl nicht aus mir ;-) Hummingbird Outfit

Der Rock ist ein schlichter, ausgestellter schwarzer Rock aus zwei recycelten Jeans. Ich habe ihn schon den ganzen Sommer über gern getragen, vor allem in Kombination mit dem passenden Schößchen-Top. Mit Strumpfhosen ist er auch herbsttauglich.Cake-Hummingbird

Das Oberteil kann man auch prima zu Jeans (und Strickjacke) tragen. Rock und Top habe ich im Blog übrigens schon mal vorgstellt.

Hummingbird-Oberteil zur Jeans

Und jetzt werde ich im MeMadeMittwoch-Blog mal gucken, wie die das Kirschenkind und die anderen MeMade-Damen sich auf den Herbst eingestellt haben.

 

Sommer-Tops

Garderobenplanung

Meine unabhängige Sommergarderobe

Der Sommer ist endlich da, aber meine Sommergarderobe kann noch ein paar Ergänzungen gebrauchen – und natürlich werden die nicht gekauft, sondern selbst genäht bzw. gestrickt ;-) Am liebsten natürlich nach Schnittmustern von Indies, also unabhängigen Designern.

Sommerkleider

Kleider: 2x Tiramisu, 1x Cambie

Zum Garderobennähen – oder neudeutsch: SWAP für Sewing With A Plan – sucht man sich Kleidungsstücke und Stoffe aus, die sich gut miteinander kombinieren lassen. “Klassisch”, wie zum Beispiel hier bei Immi, stehen folgende Kleidungsstücke auf dem Nähplan: 2 Röcke, 2 Hosen, 6 Tops, 1 Jacke und ein Kleid.

Mein Plan ändert dies leicht ab, um meine Tragegewohnheiten beziehungsweise meinen Bedarf und meine (Näh)Wünsche besser zu berücksichtigen. So habe ich zur Zeit weder Lust noch Bedarf, mir Hosen zu nähen. Statt dessen lieber ein paar (Jersey)Kleider mehr, denn die sind gerade im Sommer einfach unglaublich bequem und praktisch: einfach reinschlüpfen und wohlfühlen. Außerdem brauche hätte ich gern ein paar mehr schöne Oberteile, die idealerweise sowohl zu Röcken als auch zu Hosen passen. Das gewählte Farbschema ist nautisch angehaucht: dunkelblau, rot, weiß und schwarz.

Nähplan für Unterteile: 1 Hummingbird-Rock, 1 Tania-Hosenrock

1 Hummingbird-Rock, 1 Tania-Hosenrock

So sieht also meine Wunschliste aus:

  • ein rot-weiß gestreiftes Tiramisu
  • ein blaues Tiramisu mit Punkten
  • ein wild kariertes Cambie-Dress
  • 1 Hummingbird-Rock
  • 1 Tania-Hosenrock
  • 2 Hummingbird-Tops
  • 1 Alma-Top
  • 1-2 Pendrell-Tops
  • 1-2 Renfrew-Shirts
  • 1 Strickjacke
  • Bonus: Chantilly-Kleid
Sommer-Tops

Tops

Das ist wahrscheinlich etwas mehr, als ich tatsächlich schaffen werde. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich die Umsetzung dieses Plans gestalten wird – denn 1. kommt es immer anders und 2. als man denkt – wie auch Immi ihre Erfahrung zusammengefasst hat.

Habt ihr schon mal nach Plan genäht? Was sind eure Erfahrungen damit?

Hummingbird Rock

Hummingbird Outfit

Ein Kolibri lernt fliegen

Steph von Cake Patterns hat gerade einen Sew Along – also eine virtuelle Mit-Nähparty – zu ihrem neuen Schnittmuster veranstaltet, dem Hummingbird (“Kolibri”). Und ich war mit dabei.

Hummingbird Sew Along Logo

Quelle: Cake Patterns

Genäht habe ich den “orangen” Rock, und zwar aus zwei alten schwarzen Jeans. Meine Version ist etwas länger und ausgestellter als das Original, und anstelle der Hüftsatteltaschen gibt es bei mir die alten Gesäßtaschen der Jeans.

Hummingbird Rock aus 2 alten Jeans.

Der Hummingbird Rock

Dazu ist auch noch das passende Oberteil entstanden, nämlich das “grüne” Top, was eigentlich aus schwarzem Jersey mit weißen Pünktchen besteht. Das Schößchen finde ich total niedlich, man kann sich mit dem Schnitt aber auch ein einfaches Basic-Shirt erstellen.

Hummnigbird Oberteil mit Schößchen

Hummingbird Oberteil

Das Schnittmuster ist übrigens fantastisch (und demnächst hier erhältlich ab sofort im Shop zu erhalten): es handelt sich dabei nicht um ein klassisches, “fertiges” Schnittmuster, sondern man ergänzt die Schnittzeichnung nach seinen eigenen Maßen, indem man die entsprechenden Punkte miteinander verbindet. Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach. Schaut selbst:

Das personalisierte Schnittteil von Cake Patterns

Das personalisierte Schnittteil, Quelle: Cake Patterns

Andere schöne “Kolibris” könnt ihr in der Flickr-Group bewundern. Und mehr kreative Frauen, die sich selbst was Schönes genäht haben, findet ihr bei RUMS – Rund ums Weib.

MMM – Cambie Dress

Prämierung im Cambie-Dress

Letzten Freitag war die Prämierung des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs, in dem das Team Santa Lucia Patterns den dritten Platz in der Kategorie Service erreicht hat (mehr darüber bei Frau Nahtzugabe und in meinem letzten Post).

Me Made Mittwoch im Cambie Dress

Natürlich wollte ich zu dieser Veranstaltung in etwas Selbstgenähtem erscheinen – schließlich geht es ja bei unserer Idee um den Verkauf von Schnittmustern – und so entschied ich mich für mein Cambie-Dress von Sewaholic aus streichelzartem dunkelgrünen Leinen. Sehr praktisch, denn in den Taschen konnte ich das wichtigste Accessoire des Abends bequem unterbringen:  Visitenkarten – ihr dachtet doch hoffentlich nicht ich meine den sauschweren Bilderrahmen mit der Urkunde?!  ;-)

Und damit man noch ein bisschen mehr vom Kleid erkennen kann, hier noch ein Bild an der Puppe, Tragefalten inklusive:

Cambie Dress

Die Reihe der anderen Me-Made-Trägerinnen wird heute von Melleni angeführt, in einem sommerlichen Kleid, das mich spontan an Vanilleeis mit Himbeeren erinnert, zu sehen auf dem MeMadeMittwoch-Blog.