Kategorie-Archiv: Cake Patterns

1 Jahr 10 Outfits Sommermoneta

 1 Jahr 10 Outfits: Juni – Sommermoneta

Während der ersten heißen Tage im Mai kam mir die Idee, dass ein ärmelloses Jerseykleid eine gute Idee wäre. Also gesagt, getan genäht.

Colette Moneta

Für das Oberteil habe ich auf das Moneta von Colette zurückgegriffen, mit dem habe ich ja schon gute Erfahrungen gemacht (hier und hier). Aber als Rockteil wollte ich diesmal etwas anderes als einen gekräuselten Rock. Also habe ich den – allerdings stark verschmälerten – Rock vom Tiramisu daran gebastelt, das entspricht etwas einem Viertel-Tellerrock (so wie hier).

Colette Moneta

Der Stoff ist ein gut abgelagerter Jersey vom Maybachufer, der zum Teil ziemlich verfärbt war – aber hey, eine Herausforderung beim Zuschnitt kann ja nicht schaden ;-) Als Futter habe ich ein ausgedientes altes T-Shirt verwendet. Insgesamt also ressourcenschonendes Stashbusting + Upcycling.

Bewährt hat sich das Kleid auch schon. Könnte durchaus sein, dass es bald noch mehr von der Art geben wird!

Colette Moneta

Und, mit welchem neuen Outfit tanzt ihr durch den Sommer?


Me Made May Rückblick 1

Me Made May – Rückblick auf die ersten Tage

In diesem Mai gab es für mich nicht nur den MeMadeMay, sondern auch jede Menge Treffen und Termine, so dass ich gar nicht zum Bloggen gekommen bin. Höchste Zeit, den Me Made-Monat Revue passieren zu lassen. Ich war erstaunt, wie oft ich tatsächlich Selbstgemachtes getragen habe – die 12 Tops-Aktion vom letzten Jahr hat meinem Kleiderschrank viel tragbare Oberteile beschert, das hat sich wirklich bemerkbar gemacht. Es waren insgesamt wohl nur 4 Tage, an denen ich gar nichts aus eigener Herstellung trug, und noch ein paar mehr Tage, an denen das MeMade des Tages “nur” selbstgemachter Schmuck war. Aber um es kurz zu machen: hier sind die Outfits der ersten 10 Tage:

1. Mai: eingefärbtes Langarmshirt

mmmay2016-1: eingefärbtes Langarmshirt

2. Mai: Bauernbluse aus Viskose-Stoff und mehrsträngige Makrame-Kette.

Bauernbluse aus Viskose-Stoff und mehrsträngige Makrame-Kette

3. Mai: Gepunktetes Bronte-Top.

Gepunktetes Bronte-Top

4. Mai: May Knit Top – in dezenter Knitteroptik ;-)

May Knit Top

5. Mai: Wren-Dress aus witzigem Jersey. Eins meiner Lieblingskleider.

Wren-Dress

6. Mai: Alma Bluse. In Wirklichkeit hat die Bluse einen kräftigen Rotton.

Alma Bluse

7. Mai: Paisley-Tiramisu. Noch so ein Lieblingsteil.

Paisley-Tiramisu

8. Mai: Jersey-Rock. Ein bequemes Teil fürs Wochenende.

Jersey-Rock

9. Mai: Sorbetto mit Ärmeln. Ein echter Alltagsheld.

Sorbetto

10. Mai: Sorbetto mit Paspel.

Sorbetto

12 Tops Challenge Oktober

12 Tops Challenge Oktober

Der Herbst ist jetzt mit aller Macht da: die Bäume sind bunt und werfen die Blätter ab und manchmal kann man im Nebel kaum die andere Straßenseite erkennen. Was liegt da näher, als sich eine warme Strickjacke zu nähen? Naja, vielleicht einfach nur heißen Tee trinken, aber das wäre mir zu langweilig ;-)

Carmine Jacket von Cake

Genäht habe ich den Carmine Shrug von Cake in der Jacken-Variante aus einem Doubleface-Strickstoff. Carmine ist im Prinzip eine Shrug plus Kreisjacke, dass heißt, der Kragen und der untere Teil der Jacke sind ein großes, O-förmiges Stück. Und da der Kragen ja nach außen klappt, kommt so die innere Farbe zur Geltung. Die habe ich dann fürs Bündchen noch einmal aufgenommen.

Carmine Jacket von Cake

Theoretisch kann man die Jacke auch anders herum tragen, ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich die dann doch sehr sichtbaren Ovinähte mag. Mal ausprobieren. Als Saum stören sie mich nämlich gar nicht, im Gegenteil: eine schnelle und schöne Lösung, wie ich finde. Mit dem dicken Strickstoff hat sich meine Overlock auch viel kooperativer verhalten als mit dem Jersey von meiner Moneta. Naja, vielleicht haben auch Maschinen mal nen schlechten Tag – es ist auf jeden Fall leichter, die Schuld auf die Maschine statt auf die bedienende Person zu schieben ;-)

Carmine Jacket von Cake

Kontrastkragen mit sichtbarem Overlock-”Saum”

Die Jacke passt auch super zum Moneta-Dress, dafür habe ich sie in erster Linie auch genäht. Zur Jeans ist sie mir ein bisschen kurz. Daher gibt es auch noch keine Tragefotos: ich bin gerade zu faul, mich umzuziehen. Wird aber nachgeholt.

Carmine Jacket von Cake

Ist der Zwickel zu weit vorn?

An den Sitz der Jacke muss ich mich auch noch etwas gewöhnen. Für meinen Geschmack sind die Zwickel (gussets) ein wenig zu weit vorn. Ich hätte sie mehr unterhalb der Achsel erwartet. Aber vielleicht ist mir beim Abpausen oder Nähen auch ein Fehler unterlaufen? Ich werde sie auf jeden Fall ausgiebig testen, bevor ich eine weitere davon nähe. Erst einmal habe ich nämlich etwas anderes vor.

geplant: Morris Blazer und Butterfly Blouse

Nähpläne

Da sind wir auch schon bei den weiteren Plänen. Ich überlege auch schon, was ich für die letzten beiden 12-Tops Ausgaben nähen werde. Ich habe noch so viele Ideen, die kann ich gar nicht alle umsetzen. Ein paar Jersey-Shirts wären noch ganz schön, wahrscheinlich den “Klassiker” Renfrew und etwas Neues, das May Knit Top, ein Schnitt von StyleArc. Und/oder ein paar Jäckchen – ich habe einen Stoff im Stash gefunden, der perfekt für den Morris wäre. Und der Jenna-Cardi stand ja eigentlich schon von Anfang an auf meiner Wunschliste für dieses Näh-Jahr. Aber vielleicht wird es auch was Schickes wie die Butterfly Blouse für Weihnachten oder Silvester. Ich bin mal gespannt. Wisst ihr denn schon, was ihr für die letzten beiden Ausgaben nähen möchtet? Aber erst einmal möchte ich eure Oktober-Oberteile sehen:


MMM Tiramisu

Me Made Mittwoch mit Tiramisu-Kleid

Bei meiner letzten MMM-Teilnahme war an kurzärmelig noch gar nicht zu denken, weil es so kalt und verregnet war. Ganz anders die letzten Tage mit ihrer Affenhitze: da war ich sehr froh, dass ich mit dem Geburtstagstiramisu vom letzten Jahr eine schickes und bequemes Jerseykleid im Schrank habe.

Jerseykleid Tiramisu von Cake

Das Kleid ist aus angenehmen, nicht zu flutschigem Viskosejersey vom holländischen Stoffmarkt genäht. Bis auf den stark verschmälerten Rock habe ich am Schnitt nichts weiter verändert (glaube ich).

Jerseykleid Tiramisu von Cake

So ein schickes Vintage Shirt Dress, wie Nina es heute am MeMadeMittwoch vorführt, brauche ich aber auf jeden Fall auch noch!

 

MMM rote Cabarita

Me Made Mittwoch mit Cabarita

Mein Mai-Top aus der 12-Tops-Challenge hat sich schon einen festen Platz in meinem Kleiderschrank erobert – nächste Woche gehts übrigens weiter mit dem gemeinsamen Oberteilnähen ;-) Das Shirt, ein Cabarita-Top aus einem Ex-Jersey-Bettlaken, ist ein hübscher Farbklecks und, da es einfarbig ist, trotzdem gut kombinierbar.

rotes Cabarita Top

Allerdings habe ich die meiste Zeit noch eine wärmende Strickjacke darüber getragen (handgestrickt von einer Freundin) – sonst wäre es mir viel zu kalt gewesen.

rotes Cabarita Top

Und da ich dank Dauerregen auch nicht an meinen üblichen Foto-Ort konnte, schaue ich auch ziemlich bedröppelt ;-)

rotes Cabarita TopWas tragt ihr so im Pseudo-Sommer? Ich guck es mir an beim MeMadeMittwoch.

 

Me Made May – Teil 5

 Die letzten Tage des Me Made May ’15 + Outtakes

Wow, der Mai ist schon wieder vorbei. Ich habe ja zum ersten Mal bei einem MeMadeMay teilgenommen, und das war schon eine gute Erfahrung. Ich weiß, dass meine selbstgenähten Kleidungsstücke (überwiegend) alltagstauglich sind, und dass ich mittlerweile auch bewusst alltagstaugliche Sachen nähe: auch wenn ich hin und wieder doch Lust auf ein kompliziertes, abgefahrenes Kleid habe, nutze ich meine Nähzeit lieber dafür, Sachen zu produzieren, die ich dann auch wirklich tragen mag. Und wenn ich dann doch nen Rappel kriege, kann ich halt was mehr oder weniger Historisches für den nächsten Ball nähen. Mehr über mein Luisenkleid und den letzten Ball gibts demnächst. Ich weiß aber auch: ich habe in meinem Kleiderschrank durchaus (noch?) einige gekaufte Stücke, die ich sehr gern trage und die ich auch weiterhin tragen werde!

Habt ihr übrigens gesehen, dass es der Me Made May auch in die Presse geschafft hat? In der Huffington Post, beim Guardian und im Paloma Magazine wurde darüber berichtet.

Die letzen Outfits

Jetzt aber her mit den Bildern der letzten Mai-Tage.

28. Mai: Bauernbluse plus von einer Freundin für mich handgestrickte Jacke zur Kaufjeans.

Me Made May 28: Bauern-Bluse

29. Mai: Gehäkelte Perlenkette, fotografiert auf der Weidendammer Brücke, im Hintergrund das Bode-Museum und der Fernsehturm.

Me Made May 29: Häkelkette

30. Mai: Aufgepepptes, d.h. gefärbtes Shirt, das ich irgendwann mal geschenkt bekommen habe.

Me Made May 30: Umgefärbtes Shirt

31. Mai: Mein brandneues Mai-Top für die 12-Tops-Challenge: eine rote Cabarita. Falls ihr neue Oberteile habt, könnt ihr euch da auch noch gern verlinken ;-)

Me Made May 31: rotes Cabarita-Shirt

Mein Fazit:

In Hinblick auf meine Garderobe hat der MMMAY15 im Prinzip das bestätigt, was ich schon vorher wusste: ich könnte noch ein paar schöne Strickjacken und kombifähige Shirts gebrauchen -> daher ja auch die 12-Tops-Challenge. Außerdem trage ich im Moment auch nicht so viele Kleider: im Hochsommer oder im Winter zu Stiefeln mag ich das lieber als in dieser komischen Übergangszeit (auch Frau Nahtzugabe hat gerade über ihre Probleme damit berichtet). Dann trage ich nämlich lieber Jeans. Wenn ich mich also auf eine fast 100%ig selbst gemachte Garderobe hinbewegen möchte – und ich bin mir da noch nicht ganz sicher – müsste ich mich mal mit dem Jeansnähen und der Frage Jamie oder Ginger auseinandersetzen. Und ansonsten würde ich gern sagen, wie super inspiriert ich von den ganzen anderen Outfits und Teilnehmerinnen bin – das stimmt aber leider nicht, denn ich habe nur hin und wieder bei Instagram reingeschaut und mir die tolle Flickr-Gruppe noch gar nicht genügend zu Gemüte geführt :-( Kommt aber noch!

Die Outtakes

Und für alle, die fleißig bis zum Schluss durchgehalten haben, hier noch ein paar Outtakes – beim Fotografieren mit Selbstauslöser und/oder in der Öffentlichkeit kann nämlich so einiges schief gehen ;-)

Outtake

Fertig machen zum Abflug!

Outtake

Heute steh ich lieber mal am Rande

Outtake

So geht das mit dem Catwalk!

Outtake

Fotografier ich noch, oder schlaf ich schon?

Outtake

Zu spät, zu spät …

Outtake

… doch dann ist es zu spät!

Outtake

Erwachsen? Ich?? Nö!

Und jetzt zum MeMadeMittwoch, wo die bezaubernde Dodo ihre Versöhnung mit Wickelkleidern zelebriert!

12 Tops Challenge Mai

12 Tops Challenge: Mai

Monatsende = ein neues Oberteil! Da ich gestern mich lieber an die Nähmaschine setzen wollte, als Bilder zu bearbeiten und einen Blogbeitrag zu schreiben, müsst ihr auf mein neues Shirt noch bis gegen Mittag warten ;-) Mittlerweile bin ich ausgeschlafen, habe lecker auf der Terrasse gebruncht und kann euch jetzt mein neues Oberteil vorstellen ;-)

Cabarita Top von Cake Patterns

Es ist ein ganz schlichtes Cabarita-Shirt, das ja durch den hübschen Kragen trotzdem nicht langweilig ist. Allerdings habe ich statt dem Rückenteil mit dem tiefen V-Ausschnitt das Vorderteil noch einmal zugeschnitten. Das scheint sich auch ganz gut zu funktionieren.

Cabarita Top von Cake Patterns

Genäht ist das Shirt aus Baumwolljersey, der in einem früheren Leben mal ein Spannbettlaken war ;-) Ich finde es manchmal schwierig, schönen BW-Jersey zu finden, daher wollte ich das mal ausprobieren. Außerdem fand ich die Farbe einfach total schön – sie ist im Original auch eher rot als das Pink, das mir mein Monitor anzeigt. Die allerdollste Qualität scheint er aber nicht zu sein, ist aber sehr angenehm auf der Haut.

Cabarita Top von Cake Patterns

Ein zweites Oberteil ist auch was fertig, da müssen nur noch die Ärmel eingesetzt werden. Vielleicht kriege ich das heute abend noch hin.

Was habt ihr Schönes genäht? Das Linktool bleibt wie üblich eine Woche lang geöffnet. (Zum Teil muss ich manche Links erst freischalten – ich weiß auch nicht, warum InLinkz sich so komisch hat.)


Me Made May – Teil 2

Me Made Mittwoch Wickelkleidspecial & Me Made May Teil 2

Am heutigen Motto-Me Made Mittwoch geht es um Wickelkleider und auch solche, die nur so tun, als wären sie welche. Meine Beitrag ist so ein Fake-Wickelkleid: das (leicht modifizierte) Tiramisu von Cake Patterns. Das Kleid habe ich mir letztes Jahr als Geburtstagskleid genäht und habe es seitdem nicht allzu oft getragen. Das muss ich ändern! (Tragebild sh unten).

in Wickelkleid-Optik: Tiramisu

in Wickelkleid-Optik: Tiramisu

Außerdem habe ich in den letzten Tagen folgende Me Mades getragen:

7. Mai: Viskose-Zsalya, mein Januar-Top.

Zsalya

9. Mai: Jeans-Hollyburn (Stoff von Ikea).

Hollyburn

10. Mai: Tiramisu von Cake plus Strickjacke.

Tiramisu

11. Mai: gestreiftes Cabarita-Top.

Cabarita

12. Mai: Sorbetto-Top mit Ärmeln.Sorbetto13. Mai: Bauernbluse, eins meiner März-Tops.

BauernbluseUnd was für Wickelkleider tragt ihr so?

MMM mit Cabarita

Me Made Mittwoch mit Cabarita

Nach der langen Sommerpause ist er endlich wieder da: der MeMadeMittwoch. Das ist einfach meine liebste Blogaktion bzw. Linkliste: die vielen Frauen (und hin und wieder auch der ein oder andere Herr), die ihre selbstgemachten Kleidungsstücke vorführen, sind unglaublich inspirierend. Das sehe ich mit tausendmal lieber an als irgendwelche Modemagazine mit ihren künstlichen Models!

Cabarita Top von Cake Patterns

Ich zeige euch heute mein Cabarita-Top, das ich als Teil meines Juni-Inspirations-Outfits genäht habe.  Weiterlesen

Geburtstags-Tiramisu

August-Inspiration: Geburtstagskuchen

Mitten im August habe ich Geburtstag. Und es ist mittlerweile eine schöne, kleine Tradition, dass ich mir zu diesem Anlass ein neues Kleid nähe. Da der Zeitplan eher eng war, habe ich mich für einen bereits für gut befundenen Schnitt entschieden, den ich sowieso noch einmal in einem für mich passenderen, dunkelbunten Stoff nähen wollte: das Tiramisu von Cake.

birthday-tiramisu1 Weiterlesen