Kategorie-Archiv: Me Made May

Me Made May 2017

May-Style: Die zweite Hälfte vom Me Made May

Ich hätte es ja nicht gedacht, dass ich wirklich schaffe, was ich mir vorgenommen hatte, und jeden Tag tatsächlich etwas Selbstgemachtes zu tragen. Manchmal hätte ich auch wirklich lieber zur Kaufkleidung gegriffen, aber ich habe durchgehalten. Okay, an 2 Tagen war es nichts Genähtes, sondern “nur” Stricksocken bzw. Perlenschmuck aus eigener Produktion, aber immerhin. Wobei ich jedoch geschwächelt habe, war das täglich fotografieren und posten auf Instagram. Doch soll dies ja genau nicht der Schwerpunkt der Challenge sein, und so hält sich mein schlechtes Gewissen in Grenzen. Es gibt halt manchmal Wichtigeres als Social Media!

Meinen Schwur bezog sich jedoch nicht nur darauf, jeden Tag etwas Selbstgemachtes zu tragen, sondern auch, mindestens ein UFO fertig zu stellen, bevor ich mich an neue Projekte mache. Auch diesen Teil habe ich eingehalten. Die fast fertige Rachel Tunika habe ich gesäumt und gebügelt, aber noch nicht getragen (oder gar Fotos gemacht). Mehr dazu also in Kürze. Und dann habe ich eine Esme Bluse fertig genäht und am 26. Mai auch getragen. Foto siehe unten.

Nun aber genug Gelaber. Hier kommen meine Me-Mades in der zweiten Mai-Hälfte:

17.5.: Einfaches Webshirt nach einem NewLook/ Meine Nähmode-Schnitt.Me Made May '17 Webshirt

18.5.: Luftiges Flügel-Ärmel-Sorbetto. Ich trag gern schwarz. Sollte ich wohl auch öfter nähen ;-) Me Made May '17 Sorbetto Top

19.5.: “Monetisu”: Moneta-Oberteil und verschmälerter Tiramisu-Rock in sommerlichem Schwarz ;-) Me Made May '17 Moneta

20.5.: Rotes Bronte-Top.Me Made May '17 Bronte

21.5.: Wieder mit Ikea-Sorbetto.Me Made May '17 Sorbetto Top

22.5.: Wieder das Flügel-Ärmel-Sorbetto.Me Made May '17 Sorbetto Top

23.5.: Wieder im fast tot-geliebten Pendrell, wie auch schon am …. Leider kein neues Foto.

24.5.: Geperlte Perle als kleiner Kettenanhänger, getragen zu gekauften Kleidungsstücken.Me Made May '17 Kette

25.5.: Rotes Cabarita Shirt – der gleiche Stoff wie beim Bronte-Top.Me Made May '17 Cabarita Top

26.5.: Neue Esme Bluse / Refashion: Einsatz und Ärmel stammen von einem abgelegtem Herrenhemd. Fällt leider ganz schön groß aus.Me Made May '17 Esme Top

27.5.: “Monetisu”: Moneta-Oberteil und verschmälerter Tiramisu-Rock. So lässt sich der Sommer überstehen.Me Made May '17 Moneta

28.5.: Bequemer Jerseyrock, mit Taschen.Me Made May '17 Jerseyrock

29.5.: Leicht modifiziertes Tiramisu-Jerseykleid. Ein echter Liebling.Me Made May '17 Tiramisu

30.5.: Luftiges Vintage Shirt Dress aus schwarzem Leinen in für mich recht ungewohnter Länge bzw. Kürze.Me Made May '17 Vintage Shirtdress

31.5.: Mein größtes “Selbermach-Projekt” dieses Jahr, dessen vorläufige Fertigstellung im Oktober erwartet wird, verpackt in dem schwarzen Sorbetto, dass zur Zeit in hoher Rotation läuft.Me Made May '17 Sorbetto TopRückblick:
Me Made May 2017 – mein Gelöbnis und die ersten Tage
Me Made May 2017 Tag 4-16

Verlinkt mit dem Me Made Mittwoch, wo Sybille heute ein sehr lässiges Lempi-Dress vorstellt.

Merken

Me Made May 2017

Die erste Hälfte vom Me Made May 2017

Tag 4-16: Alltaghelden und ein Hauch Glamour

Die Hälfte des Me Made Mays ist schon vorbei. Zeit, die Outfits der ersten Hälfte zu zeigen: viele Alltagshelden, aber auch ein bisschen Protz. Da das Wetter auch sehr stark variierte, ist sowohl Kuscheliges als auch Kurzärmeliges dabei. Darüber, was der Me Made May ist, was ich mir dafür vorgenommen habe sowie meine ersten 3 Outfits, könnt ihr im vorigen Beitrag mehr erfahren. (Mehr oder weniger) Tägliche Updates über meine Me Made May-Outfits könnt ihr auch bei Instagram sehen.

4.5.2017: Heiß geliebte Zsalya-Bluse aus einem tollen Viskosestoff, den ich beim Stoffwechsel bekommen habe.Me Made May '17 Zsalya Bluse

5.5.2017: Rollkragen-Renfrew plus gestrickter Miette-Cardigan.Me Made May '17 Renfrew und Miette

6.5.2017: Viel Glamour mit meinem Seiden-Luisenkleid beim Ball auf Schloss Friedrichsfelde.Me Made May '17 Luisenkleid

7.5.2017: Ein blau gefärbtes Shirt – ich zähle das als Refashion einfach mal mit dazu ;-) Me Made May '17 Refashion

8.5.2017: Noch ein Renfrew. Die Kauf-Strickjacke müsste ich bei Gelegenheit mal nachnähen!Me Made May '17 Renfrew

9.5.2017: Warme Stricksocken gegen kalte Füße.Me Made May '17 Socken

10.5.2017: Noch mal das Hahnentritt-Renfrew.Me Made May '17 Renfrew

11.5.2017: Ein Morrisblazer aus eher schlabberigem Sweatshirtstoff, den ich eigentlich nicht so gern mag. (Dafür ist die Tulpenwiese im Hintergrund echt schön)Me Made May '17 Morris

12.5.2017: Einfache Bauernbluse, Schnitt und Stoff von Stoff&Stil.Me Made May '17 Bauernbluse

13.5.2017: Cabarita-Top, das ich sehr gern mag. Ich hatte es aber nicht so kurz in Erinnerung ?!Me Made May '17 Cabarita Top

14.5.2017: Sorbetto mit Ärmeln und Paspel. I like. Außerdem wieder der Morris-Blazer, mit dem ich mich doch langsam anfreunde :-) Me Made May '17 Sorbetto Top

15.5.2017: Noch ein Sorbetto-Top mit Ärmeln, diesmal aus Ikea-Bettwäsche. Doch, doch, es hat die Sorbetto-Falte!Me Made May '17 Sorbetto Top

16.5.2017: Pendrell-Top. Einer, meiner Lieblinge. Allerdings schon so oft getragen und gewaschen, dass der Stoff nicht mehr wirklich schön ist – muss dringend mal ersetzt werden.Me Made May '17 Pendrell Top

Und da es sich um lauter handgemachte Outfits mit Tragebildern handelt, verlinke ich mit dem MeMadeMittwoch.

Merken

Merken

Merken

Me Made May 2017

Me Made May 2017 – die Herausforderung und die ersten Outfits

Die Herausforderung

Wie auch in den letzten Jahren möchte ich auch dieses Jahr wieder am Me Made May teilnehmen, der von Zoe im mittlerweile achten Jahr (!!!) durchgeführt wird. Der Me Made May ist eine Aktion, bei der weltweit Menschen, meist Frauen, einen Fokus auf das Selbstgemachte in ihrem Kleiderschrank legen und das oft auch dokumentieren, zum Beispiel auf Instagram unter den Hashtags #mmmay17 und #memademay17 – die Details könnt ihr hier auf Zoes Blog lesen. Ich instagramme übrigens auch, nämlich unter @santaluciapatterns. Auch wenn ich viel Selbstgenähtes und manchmal auch Selbstgestricktes trage, ist es für mich keineswegs selbstverständlich, dies JEDEN Tag zu tun. Ich gebe zu, ich trage auch gern mal etwas Gekauftes und für manche Basics (Jeans, schwarze Shirts) ist mir meine kostbare Nähzeit auch etwas zu schade. Also bin ich mal gespannt, ob ich den ganzen Monat durchhalte.

Als weitere Herausforderung habe ich mir vorgenommen, erst einmal mindestens ein angefangenes Teil (auch bekannt als UFO = UnFinished Object) in Angriff zu nehmen, also fertig zu stellen oder ggf. auch zu entsorgen, bevor ich etwas Neues anfange. Für manche mag das ganz banal klingen, aber für mich ist das tatsächlich nicht ganz ohne: so viele schöne Schnitte, die ausprobiert werden, so viele schöne Stoffe, die getragen werden wollen. Aber ein stetig wachsender UFO-Stapel ist schließlich auch keine Lösung.

Den Me Made May nutzen, um Lücken im handmade Kleiderschrank auszumachen, brauche ich eher nicht. Wenn ich auf komplett Selbstgemacht umsteigen wollte, wüsste ich ziemlich genau, was ich nähen müsste: Jeans, schwarze Shirts, Unterwäsche und Strickjacken. Letzteres ist das einzige, was mich davon momentan reizt, aber mit einer genähten Strickjacke bis Ende Mai rechne ich eher nicht, siehe oben.

Der Vollständigkeit halber noch “The Pledge”: ‘I, Constance of www.santa-lucia-patterns.de/blog/ and @santaluciapatterns, sign up as a participant of Me-Made-May ’17. I endeavour to wear a handmade item each day for the duration of May 2017. I also endeavour not to start any new sewing projects until I finished at least one UFO.’

Aber nun zu den Outfits!

1.5.2017 Eine ältere Burda-Tunika zu Secondhand Jeans und einem Kauf-Cardi. Ich muss sie endlich mal kürzen, hier ist sie schon eingeschlagen.

Me Made May '17 Burda Tunika

2.5.2017 Sehr typisches Outfit für mich: (gekaufte) Jeans plus bequeme Zsalya-Tunika und die gleiche Strickjacke wie am Vortag – man errät, dass ich gerne schwarz trage, nicht wahr?

Me Made May '17 Zsalya Bluse

3.5.2017 Motiv und Variation: diesmal mit meiner neuen Washi-Bluse in Pseudo-Liberty-Stoff. Jetzt schon ein echter Liebling. Schade, dass ich kein Washi-UFO zum Fertigstellen habe ;-) Me Made May '17 Washi Top

Außerdem verlinkt mit dem MeMadeMittwoch, wo das Motto “Blumen” heißt. Erstaunlicherweise haben sogar zwei meiner 3 Outfits ein Blumenmuster – das hätte ich jetzt nicht erwartet.

Merken

Me Made May Rückblick 1

Me Made May – Rückblick auf die ersten Tage

In diesem Mai gab es für mich nicht nur den MeMadeMay, sondern auch jede Menge Treffen und Termine, so dass ich gar nicht zum Bloggen gekommen bin. Höchste Zeit, den Me Made-Monat Revue passieren zu lassen. Ich war erstaunt, wie oft ich tatsächlich Selbstgemachtes getragen habe – die 12 Tops-Aktion vom letzten Jahr hat meinem Kleiderschrank viel tragbare Oberteile beschert, das hat sich wirklich bemerkbar gemacht. Es waren insgesamt wohl nur 4 Tage, an denen ich gar nichts aus eigener Herstellung trug, und noch ein paar mehr Tage, an denen das MeMade des Tages “nur” selbstgemachter Schmuck war. Aber um es kurz zu machen: hier sind die Outfits der ersten 10 Tage:

1. Mai: eingefärbtes Langarmshirt

mmmay2016-1: eingefärbtes Langarmshirt

2. Mai: Bauernbluse aus Viskose-Stoff und mehrsträngige Makrame-Kette.

Bauernbluse aus Viskose-Stoff und mehrsträngige Makrame-Kette

3. Mai: Gepunktetes Bronte-Top.

Gepunktetes Bronte-Top

4. Mai: May Knit Top – in dezenter Knitteroptik ;-)

May Knit Top

5. Mai: Wren-Dress aus witzigem Jersey. Eins meiner Lieblingskleider.

Wren-Dress

6. Mai: Alma Bluse. In Wirklichkeit hat die Bluse einen kräftigen Rotton.

Alma Bluse

7. Mai: Paisley-Tiramisu. Noch so ein Lieblingsteil.

Paisley-Tiramisu

8. Mai: Jersey-Rock. Ein bequemes Teil fürs Wochenende.

Jersey-Rock

9. Mai: Sorbetto mit Ärmeln. Ein echter Alltagsheld.

Sorbetto

10. Mai: Sorbetto mit Paspel.

Sorbetto