Kategorie-Archiv: 12 Tops Challenge

12 Tops Challenge Dezember

12 Tops Challenge Dezember

31.12.2015: Der letzte Tag in diesem Jahr und das letzte Treffen bei der 12 Tops Challenge. Hattet ihr ein schönes Weihnachtsfest mit tollen Näh-Geschenken? Ich darf jetzt einen Rockabrunder mein Eigen nennen! Aber die Frage ist: Wer hat wohl bis jetzt durchgehalten und im ganzen Weihnachtstrubel noch fix ein Oberteil genäht?

Ich hatte zwischendurch überlegt, kein Dezembertop zu nähen. Aber in den letzten 2 Tagen ist dann doch noch ganz fix ein neues Oberteil entstanden: ein May Knit Top von StyleArc.

May Knit Top

Zum Glück hatte ich den Schnitt schon ausgedruckt und zusammengeklebt, das Zuschneiden und Nähen ging dann relativ schnell (mal abgesehen davon, dass meine Nähmaschine den dünnen Jersey immer Fressen wollte). Bis auf ein paar Kleinigkeiten bin ich damit auch ganz zufrieden (Mal abgesehen davon, dass der Stoff einen Faltenwurf wie Frischhaltefolie hat): die Schultern sind etwas zu breit und die Raffung dürfte 1cm niedriger auch besser aussehen, aber für einen Prototypen ganz okay, denn dieses Oberteil werde ich bestimmt noch einmal nähen – mein Lieblingssportoberteil, das mittlerweile in die Jahre gekommen ist, hat einen ganz ähnlichen Schnitt und müsste langsam mal ersetzt werden!

May Knit Top

Einen StyleArc Schnitt habe ich das erste Mal verwendet. Der Schnitt ist gut gemacht, aber enthält jeweils nur eine Größe pro Datei: wer also zwischen den Größen liegt, kann nicht einfach die Linien verbinden. Die Anleitung fällt eher knapp aus, eher wie in Burda und Ottobre, statt die ausführlichen Anleitungen von Colette & Co, ist aber völlig verständlich. Was mich allerdings gestört hat, ist die sehr knappe Nahtzugabe von 6mm (1/4 inch) – vor allem, da ich meine Jerseynähte gern erst ein Stück vom Rand anfange, eben weil meine Nähmaschine dünnen Jersey sonst frisst. Da muss ich dann beim nächsten Mal einfach etwas dazu malen ;-)

May Knit Top

Ich fand es übrigens sehr schön, gemeinsam mit euch Oberteile zu nähen. Fürs nächste Jahr habe ich mir auch schon eine Aktion ausgedacht, und hoffe, dass dann wieder viele mitmachen werden. Aber dazu in den nächsten Tagen mehr. Jetzt möchte ich erst einmal eure letzten Tops aus 2015 sehen und euch einen guten Rutsch in ein tolles, aufregendes Jahr 2016 wünschen!


12 Tops Challenge November

12 Tops Challenge November

Wie letzten Monat angekündigt, habe ich diesmal einen Morris Blazer von Grainline Studio genäht. Ich hoffe, er passt sich besser in meine Garderobe ein, als das Oktober-Jäckchen, das letztlich nicht so gut zu meinen Klamotten passt, wie ich erhofft hatte – daher gibt es davon auch noch keine Tragefotos. Vom Morris Blazer aber schon:

Morris Blazer von Grainline Studio

Genäht habe ich den Morris aus einem kuscheligen Sweatshirt Stoff aus meinem Vorrat, ich weiß gar nicht mehr, wo der ursprünglich herkam ;-) Stoff und Schnitt haben sich gut vernähen lassen, auch wenn ich bei dem Stoff sehr aufpassen musste, ihn nicht gleich auszuleiern. An den Blazer-Spitzen unten ist mir das leider nicht ganz gelungen.

Morris Blazer von Grainline Studio

Auch die Schultern sind einen Tick zu breit. Aber ich lasse das jetzt so. Meine innere “PingelInge” kann da ganz gut darüber hinwegsehen – schließlich ist das bei Kaufkleidung auch nicht besser, im Gegenteil! An die Ärmel habe ich statt eines Belegs eine Art Manschette heranimprovisiert, weil die 7/8-Länge des Originals mir als Dauerfrostie nicht so entgegen kommt.

Morris Blazer von Grainline Studio

Hättet ihr denn Lust, nächstes Jahr wieder an einer regelmäßigen Nähaktion teilzunehmen (vielleicht: “10 Outfits für 2016″?) oder ist bei euch die Luft raus? Aber bevor wir an die Pläne fürs nächste Jahr gehen, möchte ich jetzt erst einmal eure November-Oberteile sehen!


12 Tops Challenge Oktober

12 Tops Challenge Oktober

Der Herbst ist jetzt mit aller Macht da: die Bäume sind bunt und werfen die Blätter ab und manchmal kann man im Nebel kaum die andere Straßenseite erkennen. Was liegt da näher, als sich eine warme Strickjacke zu nähen? Naja, vielleicht einfach nur heißen Tee trinken, aber das wäre mir zu langweilig ;-)

Carmine Jacket von Cake

Genäht habe ich den Carmine Shrug von Cake in der Jacken-Variante aus einem Doubleface-Strickstoff. Carmine ist im Prinzip eine Shrug plus Kreisjacke, dass heißt, der Kragen und der untere Teil der Jacke sind ein großes, O-förmiges Stück. Und da der Kragen ja nach außen klappt, kommt so die innere Farbe zur Geltung. Die habe ich dann fürs Bündchen noch einmal aufgenommen.

Carmine Jacket von Cake

Theoretisch kann man die Jacke auch anders herum tragen, ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich die dann doch sehr sichtbaren Ovinähte mag. Mal ausprobieren. Als Saum stören sie mich nämlich gar nicht, im Gegenteil: eine schnelle und schöne Lösung, wie ich finde. Mit dem dicken Strickstoff hat sich meine Overlock auch viel kooperativer verhalten als mit dem Jersey von meiner Moneta. Naja, vielleicht haben auch Maschinen mal nen schlechten Tag – es ist auf jeden Fall leichter, die Schuld auf die Maschine statt auf die bedienende Person zu schieben ;-)

Carmine Jacket von Cake

Kontrastkragen mit sichtbarem Overlock-”Saum”

Die Jacke passt auch super zum Moneta-Dress, dafür habe ich sie in erster Linie auch genäht. Zur Jeans ist sie mir ein bisschen kurz. Daher gibt es auch noch keine Tragefotos: ich bin gerade zu faul, mich umzuziehen. Wird aber nachgeholt.

Carmine Jacket von Cake

Ist der Zwickel zu weit vorn?

An den Sitz der Jacke muss ich mich auch noch etwas gewöhnen. Für meinen Geschmack sind die Zwickel (gussets) ein wenig zu weit vorn. Ich hätte sie mehr unterhalb der Achsel erwartet. Aber vielleicht ist mir beim Abpausen oder Nähen auch ein Fehler unterlaufen? Ich werde sie auf jeden Fall ausgiebig testen, bevor ich eine weitere davon nähe. Erst einmal habe ich nämlich etwas anderes vor.

geplant: Morris Blazer und Butterfly Blouse

Nähpläne

Da sind wir auch schon bei den weiteren Plänen. Ich überlege auch schon, was ich für die letzten beiden 12-Tops Ausgaben nähen werde. Ich habe noch so viele Ideen, die kann ich gar nicht alle umsetzen. Ein paar Jersey-Shirts wären noch ganz schön, wahrscheinlich den “Klassiker” Renfrew und etwas Neues, das May Knit Top, ein Schnitt von StyleArc. Und/oder ein paar Jäckchen – ich habe einen Stoff im Stash gefunden, der perfekt für den Morris wäre. Und der Jenna-Cardi stand ja eigentlich schon von Anfang an auf meiner Wunschliste für dieses Näh-Jahr. Aber vielleicht wird es auch was Schickes wie die Butterfly Blouse für Weihnachten oder Silvester. Ich bin mal gespannt. Wisst ihr denn schon, was ihr für die letzten beiden Ausgaben nähen möchtet? Aber erst einmal möchte ich eure Oktober-Oberteile sehen:


12 Tops Challenge September

12 Tops Challenge September

Es wird zwar langsam aber sicher herbstlich, aber ich zeige euch heute noch ein kurzärmeliges Top. Wieso? Es war schon länger zugeschnitten, und außerdem wollte ich die Bluse nicht auf den UFO-Stapel packen! Und was ist es nun geworden? Eine Sewaholic Alma Bluse mit kurzen Ärmelchen.

Sewaholic Alma Blouse

Am Schnitt habe ich nur minimale Änderungen durchgeführt: die Taillierung ein wenig reduziert und die Taille ein bisschen höher gelegt, das heißt, die breiteste Stelle der Abnäher ein paar Zentimeter nach oben verlegt. Auf den Reißverschluss konnte ich auch verzichten, weil ich (wenn auch mit etwas Akrobatik) auch so in die Bluse reinkomme. Ich denke, es wird nicht die einzige Alma bleiben!

Sewaholic Alma Blouse

Der Stoff – von dem Patchworkstand am Maybachufer -  ist für mich noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, da er doch ganz schön knallig ist. Die Farbe passt aber gut zu meinen neuen Accesoires :-(

alma2

Da heute Mittwoch ist, reihe ich mich bei den hübschen Ladys in handgemachter Kleidung beim MeMadeMittwoch ein.

Mit welchem Oberteil startet ihr in den Herbst?


12 Tops Challenge August

12 Tops Challenge August

Diesmal bin ich mit meinem monatlichen Top überpünktlich fertig geworden, denn erstens wollte ich das luftige Top noch tragen, so lange es noch halbwegs warm ist. Und zweitens ist der Schnitt ein guter alter Bekannter und obendrein schnell genäht: mein August-Top ist wieder ein Sorbetto von Colette.

Sorbetto Top

Dieses ist tatsächlich mein erstes ärmelloses Sorbetto, Version 1 und Version 2 hatten ja jeweils kleine Ärmelchen. Außerdem habe ich diesmal die Falte weggelassen, damit das Stoffmuster nicht unterbrochen wird. Außerdem lag der Stoff auch recht schmal. Dafür habe ich das Top ein ganzes Stück verlängert, so viel der Stoff – ein Viskoserest vom Maybachufer-Markt – hergab.

Sorbetto Top

Innenansicht mit gut getarnten französischen Nähten

Weil der Schnitt an sich ja wirklich fix zu nähen ist, habe ich mich auf eine tolle Verarbeitung konzentriert und französische Nähte gemacht. Zugegeben: ich hatte auch nicht wirklich Lust, meine Overlock auf den flutschigen Stoff einzustellen ;-) Das Ergebnis gefällt mir ausgesprochen gut.

Sorbetto Top

Und was habt ihr im August genäht? Noch ein letztes Sommertop oder doch schon lieber etwas Langärmeliges für den anstehenden Herbst?


 

12 Tops Challenge Juli

12 Tops Challenge Juli

Ich sitze gerade noch an der Nähmaschine und nähe meine Juli-Oberteile. Wenn ihr mögt, könnt ihr euch aber schon jetzt verlinken. Hach, doch noch was fertig gekriegt. Wäre es nicht meine Aktion, ich hätte diesen Monat glatt geschwänzt. Statt dessen habe ich jetzt zwei neue Oberteile: von einem bin ich sehr begeistert, das andere wird wohl eher ein Shirt für den Sport. Ist aber nicht schlimm, denn Sport-Shirts brauche ich auch mal wieder ;-)

Sorbetto Top

Aber fangen wir mit dem gelungenen Oberteil an. Es ist mein zweites Sorbetto, wieder mit Ärmeln. Der Stoff ist ein super feiner Batist, der mal von einem anderen Projekt übrig geblieben ist.

Sorbetto Top

Außerdem habe ich endlich mal etwas ausprobiert, was schon lange auf meiner Technik-To-Do-List steht: Paspeln. Hier habe ich mich für eine flache Paspel, also ohne Schnur, aus gekauftem Schrägband entschieden. Es ist das gleiche Schrägband, mit dem ich auch den Halsauschnitt eingefasst und den Ärmel gesäumt habe. Die schmale Paspel gefällt mir unglaublich gut, dagegen wirkt der eingefasste Halsausschnitt dann schon fast wuchtig. Insgesamt mag ich das Oberteil jetzt schon sehr und werde es bestimmt häufig tragen.

Sorbetto Top Paspeldetail

Shirt Nummer zwei ist ein Experiment: ich habe den Renfrew-Schnitt von Sewaholic genommen, und mit Hilfe eines mittlerweile in die Jahre gekommenen Kaufshirts einen U-Boot-Ausschnitt eingezeichnet. Ein bisschen halsferner hätte der ruhig ausfallen dürfen. Außerdem steht der Armausschnitt etwas ab: da für das Renfrew Ärmel vorgesehen sind, hätte ich das etwas modifizieren müssen. Mal gucken, wie es sich trägt, sonst ziehe ich es halt zum Sport an.

modifiziertes Renfrew

Auch an der Püppi steht der Armausschnitt etwas ab

Was mir richtig gut gefällt, sind die kleinen Details. Halsausschnitt, Armausschnitt und Saum habe ich jeweils mit einem dehnbaren(!) Zierstich abgesteppt, der wie ein leicht versetzter Zickzackstich aussieht.

Renfrew Detail

Detail mit Zierstich. Außerdem kommt die Farbe hier dem Shirt viel näher.

Und damit ich auch ohne Brille und im Dunkeln sofort weiß, wie herum ich das Shirt anziehen muss, habe ich noch ein kleines Schild aufgestickt.

Renfrew Detail

Und nun möchte ich eure schicken neuen Sommertops sehen!


12 Tops Challenge Juni

12 Tops Challenge: Juni – Bronte revisited

Halbzeit bei der 12 Tops Challenge. Für mich ist sie jetzt schon ein Erfolg: die meisten meiner neuen Oberteile haben einen festen Platz in meiner Alltagsgarderobe gefunden. Und selbst mit meinem 1. Bronte-Shirt habe ich mich mittlerweile angefreundet. Für die zweite Version habe ich allerdings noch mal ordentlich was an den Seiten dazu gegeben: so fühle ich mich einfach wohler.

rotes Bronte Top

Kommt euch der Stoff bekannt vor? Genau, es ist das gleiche wie aus dem letzten Monat, nämlich eigentlich ein Jersey-Spannbettlaken ;-) Die Einfassstreifen sind auch recycelt: sie stammen von einem ausgedienten T-Shirt. Rund um Refashion also.

rotes Bronte Top

Wie zufrieden seid ihr mit euren bisherigen Oberteilen? Und vor allem: was habt ihr euch im letzten Monat Feines genäht? Ihr habt wieder eine gute Woche lang Zeit, euch zu verlinken. Wenn’s nicht klappt, hinterlasst einen Kommentar, dann muss ich euch erst freischalten.


 

12 Tops Challenge Mai

12 Tops Challenge: Mai

Monatsende = ein neues Oberteil! Da ich gestern mich lieber an die Nähmaschine setzen wollte, als Bilder zu bearbeiten und einen Blogbeitrag zu schreiben, müsst ihr auf mein neues Shirt noch bis gegen Mittag warten ;-) Mittlerweile bin ich ausgeschlafen, habe lecker auf der Terrasse gebruncht und kann euch jetzt mein neues Oberteil vorstellen ;-)

Cabarita Top von Cake Patterns

Es ist ein ganz schlichtes Cabarita-Shirt, das ja durch den hübschen Kragen trotzdem nicht langweilig ist. Allerdings habe ich statt dem Rückenteil mit dem tiefen V-Ausschnitt das Vorderteil noch einmal zugeschnitten. Das scheint sich auch ganz gut zu funktionieren.

Cabarita Top von Cake Patterns

Genäht ist das Shirt aus Baumwolljersey, der in einem früheren Leben mal ein Spannbettlaken war ;-) Ich finde es manchmal schwierig, schönen BW-Jersey zu finden, daher wollte ich das mal ausprobieren. Außerdem fand ich die Farbe einfach total schön – sie ist im Original auch eher rot als das Pink, das mir mein Monitor anzeigt. Die allerdollste Qualität scheint er aber nicht zu sein, ist aber sehr angenehm auf der Haut.

Cabarita Top von Cake Patterns

Ein zweites Oberteil ist auch was fertig, da müssen nur noch die Ärmel eingesetzt werden. Vielleicht kriege ich das heute abend noch hin.

Was habt ihr Schönes genäht? Das Linktool bleibt wie üblich eine Woche lang geöffnet. (Zum Teil muss ich manche Links erst freischalten – ich weiß auch nicht, warum InLinkz sich so komisch hat.)


12 Tops Erinnerung

12 Tops Challenge: Erinnerung

Am Sonntag geht die 12-Tops-Challenge in die nächste Runde. Bei mir liegt ein Cabarita-Top auf dem Nähtisch und ein Sorbetto ist auch zugeschnitten – und bei euch? Falls ihr noch nichts genäht habt – keine Panik: das Linktool bleibt wie immer eine Woche geöffnet. Ich freue mich schon jetzt auf eure Oberteile!

Bronte Top

 

12 Tops Challenge April

12 Tops Challenge: April

Schon wieder Monatsende und somit Zeit für ein neues Oberteil im Kleiderschrank – oder auch nicht. Auf den allerletzten Drücker habe ich zwar tatsächlich noch ein T-Shirt fertig bekommen (eine Carmine-Jacke und ein weiteres Zsalya-Top sind bis jetzt leider nur zugeschnitten). Aber so richtig glücklich bin ich nicht damit.

Bronte Top

Es handelt sich um ein Bronte Top von Jennifer Lauren Vintage, genäht aus einem gut abgelagerten Stoff vom Markt, aus dem vor 2 Jahren schon ein Hummingbird-Top entstanden ist. Der Schnitt ließ sich sehr gut nähen, und die Ausschnitt-Variante finde ich super schön. Aber die Passform mit negativer Mehrweite ist nicht so ganz meins. Denn um die Körpermitte herum – naja sagen wir mal so: es trägt etwas ziemlich auf. Daher gibts auch nur Bilder an der Püppi.

Bronte Top

Ich werde das Shirt nochmal zum Rock probieren, vielleicht gefällt es mir dann besser. Oder ein paar mehr Sit-ups machen. Naja, zur Not wird das Shirt halt verschenkt. Und wahrscheinlich probiere ich den Schnitt nochmal in 1 oder 2 Nummern größer.

Bronte Top

Ausschnitt-Detail

Ich hoffe, ihr hattet mehr Erfolg mit euren April-Oberteilen!